Peeling – so leicht geht's!

Ganz egal, ob Sie noch auf der Suche nach der perfekten Hautpflege sind oder schon Ihre persönliche Hautpflege-Routine gefunden und in Ihren Alltag integriert haben: Sicherlich haben Sie schon einige Mythen über Peelings für Gesicht und Körper gehört. Wir möchten, dass Sie sich sicher im Umgang mit Peeling-Produkten fühlen und Ihre Haut auf die richtige Art und Weise peelen können! Aus diesem Grund hat Dr. Tiffany Carle, Associate Principal Scientist Skin & Clinical Research, die häufigsten Fragen zum Thema Peeling beantwortet.

EXPERTENTIPPS ZUM THEMA PEELING

Was ist ein Peeling, und warum ist es wichtig?

Bei der Hautpflege sorgt ein Peeling dafür, dass abgestorbene Hautzellen entfernt werden. Dabei kann es sich um ein physikalisches Peeling (z. B. einen Peelingschwamm oder eine Peelingbürste) handeln oder um ein chemisches Peeling, bei dem eine säurehaltige Chemikalie wie Glykolsäure (eine Alpha-Hydroxysäure) verwendet wird, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen.

Dies ist – unabhängig vom Hauttyp – ein wichtiger Schritt, denn obwohl sich die Haut etwa alle 30 Tage erneuert, werden die obersten abgestorbenen Hautzellen manchmal nicht vollständig auf natürliche Weise entfernt. Die regelmäßige Anwendung eines Peeling-Produkts hilft, diese überschüssigen abgestorbenen Oberflächenzellen zu entfernen, damit die darunter liegenden neuen Hautzellen zum Vorschein kommen. Ein Peeling für die Haut – oder auch für die Lippen – trägt zur Glättung der Hautstruktur bei und kann auch dazu unterstützen, die Entstehung von trockener, schuppiger Haut zu verhindern. Auch wenn Sie auf der Suche nach Anti-Aging-Effekten sind, sollten Sie regelmäßig peelen, denn so können Sie dazu beitragen, die Strahlkraft und die Ebenmäßigkeit der Haut zu verbessern sowie das Auftreten von Linien und Falten zu reduzieren, damit die Haut jünger aussieht.


PEELING FÜR JEDE HAUT

HAUTPFLEGE-TIPP: Die Reihenfolge der Anwendung

 

Dr. Carle empfiehlt, Ihre Hautpflege in dieser Reihenfolge durchzuführen:

1. Cleanser: Reinigen Sie zuerst Ihr Gesicht mit einem Cleanser. Lesen Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Peelings nach, ob es auf feuchter oder trockener Haut angewendet wird.

2. Peeling: Führen Sie diesen Schritt zwei- bis dreimal pro Woche durch, und verwenden Sie sanfte, kreisende Bewegungen für physikalische Peelings. Dadurch, dass Sie diesen Schritt direkt nach der Reinigung der Haut durchführen, stellen Sie sicher, dass Unreinheiten nicht in die Haut gerieben werden.

3. Toner

4. Maske

5. Serum: Nach einem Peeling ist eine gute Zeit, um Ihr Serum aufzutragen, denn nun kann die Haut Seren besser aufnehmen.

6. Moisturizer: Nach dem Peeling empfiehlt sich ausreichend Feuchtigkeitspflege, um die Haut zu beruhigen.

7. LSF: Generell ist es am besten, abends zu peelen, damit die Haut während der Regenerationsphase keinen neuen Reizstoffen ausgesetzt ist. Wenn Sie morgens oder tagsüber ein Peeling durchführen, sollten Sie unbedingt danach ein Pflegeprodukt mit ausreichend Lichtschutzfaktor auftragen.

Was ist, wenn ich Produkte mit Retinol verwende? Ändert sich dadurch die Art und Weise, wie ich mein Peeling durchführen sollte?

Ja! Wenn Sie ein Retinol-Produkt verwenden empfehlen wir Ihnen nicht, Peeling-Produkte zu verwenden, solange sich Ihre Haut noch in der Retinisierungsphase befindet, da dies möglicherweise zu Unannehmlichkeiten führen kann. Nachdem sich die Haut an die Retinisierung gewöhnt hat, können Sie an den Abenden, an denen Sie kein Retinol anwenden, Peelingprodukte verwenden. Wenn Sie Hautbeschwerden verspüren, sollten Sie die Verwendung von Peelingprodukten so weit reduzieren, wie es Ihre Haut verträgt.

Ist es möglich, meine Haut zu stark zu peelen?

Auf jeden Fall! Wir empfehlen, nur zwei- bis dreimal pro Woche ein Peeling zu verwenden und die Peelings immer ganz sanft einzumassieren. Wenn Sie nicht vorsichtig genug sind und zu stark „schrubben“, riskieren Sie, dass zu viel Haut abgetragen wird und es zu Rötungen und Reizungen kommt. Wenn Sie chemische Peelings verwenden, sollten Sie diese immer nur wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben einsetzen, da eine übermäßige Anwendung die Haut ebenfalls reizen kann.
Sie sollten definitiv weniger peelen bzw. aufhören, wenn sich Ihre Haut gereizt anfühlt. Das gilt auch, wenn Sie kein Retinol verwenden. Unabhängig davon, wie Ihre tägliche Hautpflege-Routine aussieht, sollten Sie Ihr Peeling nicht zu oft oder intensiver als nötig durchführen.

Muss ich auch meinen Körper peelen oder nur mein Gesicht und meine Lippen?

Jede gesunde Haut kann von einem Peeling profitieren. Ein Peeling an den Ellenbogen, Knien und Füßen kann besonders hilfreich sein, um trockene, schuppige Haut zu vermeiden. Allerdings sollte rissige oder gereizte Haut am Körper nicht gepeelt werden. Und obwohl ein Peeling vor dem Auftragen des Selbstbräuners zu einem gleichmäßigeren Ergebnis beiträgt, da die Hautoberfläche dadurch gleichmäßiger ist, empfehle ich nicht, ein Körperpeeling vor oder nach der Rasur zu verwenden, da beides die Haut möglicherweise reizen können. Und entgegen der weit verbreiteten Meinung hilft ein Körperpeeling nicht bei eingewachsenen Haaren. Besser ist es, sich morgens zu rasieren und dann abends ein Körperpeeling zu verwenden.

Produktempfehlungen:
  • Ganzkörper-Peeling: Das Satin Body® Revitalizing Shea Scrub ist ein großartiges Ganzkörperpeeling, um abgestorbene Haut loszuwerden, da es intensiv pflegende Sheabutter enthält. Sie können es sogar als Fußpeeling verwenden!
  • Peelende Handpflege: Mit dem Satin Hands® Set White Tea & Citrus erhalten Sie weiche, glatte Hände für ein entspannendes Spa-Erlebnis zu Hause. Besonders angenehm ist der beruhigende Duft von weißem Tee und Zitrusfrüchten.

Was ist mit Akne? Kann ich trotzdem ein Peeling machen, wenn ich Akne habe?

Ja! Menschen mit zu Akne neigender Haut können ein Peeling durchführen. Es kann sogar von Vorteil sein, weil es hilft, die Poren zu reinigen. Es ist jedoch wichtig, das Peeling bei aktiven Läsionen oder Pickeln zu vermeiden und vor der Verwendung eines Peeling-Produkts einen zertifizierten Dermatologen zu konsultieren.

WUSSTEN SIE SCHON?

Salicylsäure, ein häufiger Bestandteil von Hautpflegeprodukten für zu Akne neigende Haut, ist ein Peeling-Wirkstoff, der für die Bekämpfung von Akne bekannt ist. Salicylsäure trägt dazu bei, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Poren nicht zu verstopfen, um die Ansammlung von P. acnes-Bakterien auf zu Akne neigender Haut zu verringern.

Kann ich ein Peeling anwenden, auch wenn ich eine Maske tragen muss?

Wenn das Tragen einer Maske Ihre Haut reizt, empfehle ich Ihnen, unmittelbar vor dem Tragen einer Maske kein Peeling oder andere Produkte zu verwenden, die die Haut noch mehr reizen könnten. Im Allgemeinen ist es am besten, das Peeling am Abend durchzuführen, damit die Haut während der Regenerationsphase keinen neuen Reizstoffen ausgesetzt ist.

Peeling für Anfänger & Profis

Wenn Sie auf der Suche nach individuellen Tipps und Produktempfehlungen für das Peeling Ihrer Haut sind, wenden Sie sich an eine selbstständige Schönheits-Consultant mit Mary Kay. Als Ihre persönliche Hautpflegeberaterin hilft Sie Ihnen, die perfekten Produkte für Ihre Hautpflege-Routine auszuwählen und ein Peeling zu finden, das zu Ihren aktuellen Bedürfnissen passt. 

Consultant finden & kontaktieren